Ehrenmitglieder und verstorbene Ehrenmitglieder

 

 

Eine Ehrenmitgliedschaft in der DGGG hat eine lange Tradition und zeichnet Menschen aus, die um die Erreichung der Ziele des Vereins besondere Verdienste erworben haben.

Friedrich Ahlfeld, Marburg (*1843 †1929), Deutschland
V. Alfieri, Mailand (*1874 †1949) , Italien
I. Amreich, Wien (*1885 †1972), Österreich
E. Anderes, Zürich, Schweiz
K. J. Anselmino, Wuppertal (*1900 †1978), Deutschland
T. Antoine, Wien (*1895 †1980), Österreich
S. Aschheim, Paris (*1878 †1965), Frankreich
Jörg Baltzer, Krefeld (*1941), Deutschland
Gunther Bastert, Mannheim (*1939), Deutschland
Paul Baumm, Breslau (*1860 †1936), Polen
Lutwin Beck, Düsseldorf (*1927), Deutschland
Hans-Georg Bender, Meerbusch (*1943), Deutschland
Dietrich Berg, Amberg (*1935), Deutschland
C. Berkley, London, Großbritannien
J. Berutti, Buenos Aires
W. Bickenbach, München (*1900 †1974), Deutschland
H. J. Boldt, New York, USA
José Botella-Llusia, Madrid (*1912 †2002), Spanien
C. v. Bouwdijk-Bastiaanse, Amsterdam, Niederlande
Erich Bracht, Berlin (*1822 †1969), Deutschland
Karl Johann Burger, Würzburg (*1893 †1960), Deutschland 
P. Burger, Straßburg, Frankreich
Erich Burghardt, Graz (*1921 †2006), Österreich
V. Conill Serra, Barcelona, Spanien
E. Cova, Turin (*1877 †1972), Italien
A. de Moraes, Rio de Janiero, Brasilien
Paul Diepgen, Mainz (*1878 †1966), Deutschland
Hanns Dietel, Hamburg (*1905 †1987), Deutschland
Albert Döderlein, München (*1860 †1941), Deutschland
Gustav Döderlein, Jena (*1883 †1980), Deutschland
Rudolf Dohrn, Königsberg (*1836 †1916), Deutschland
Eugène Douay, Paris (*1882 †1967) , Frankreich
Joachim W. Dudenhausen, Berlin / Doha, Katar (*1943)
Rudolf Theodor Edler von Jaschke, Gießen (*1881 †1963), Deutschland
Robert G. Edwards, Cambridge (*1925 †2013), Großbritannien
Peter Esch, Münster (*1877 †1952), Deutschland
Gustaf Elis Essen-Möller, Lund (*1870 †1956), Deutschland
Judith Esser-Mittag, Düsseldorf (*1921), Deutschland
Heinrich Eymer, München (*1883 †1965), Deutschland
D.V.I. Fairweather, London (*1927), Großbritannien
Hermann Fehling, Halle (*1847 †1925), Deutschland
Erich (Erico) Fels, Buenos Aires (*1897 †1981), Argentinien
Richard Fikentscher, München (*1903 †1993), Deutschland
Wilhelm Flaskamp, Oberhausen (*1891 †1979), Deutschland
Ludwig Fraenkel, Montevideo (*1870 †1951), Uruguay
Wilhelm Alex Freund, Berlin (*1833 †1917), Deutschland
Volker Friedberg, Überlingen-Hödingen (*1921 †2014), Deutschland
Klaus Friese, Oberaudorf (*1949), Deutschland
J. Frigyesi, Budapest, Ungarn
H. Fritsch, Hamburg (*1844 †1915), Deutschland 
H. Füth, Köln, Deutschland
G. Gaifami, Rom, Italien
Carl Josef Gauss, Würzburg (*1875 †1957), Deutschland
Gisela Gille, Lüneburg (*1942) Deutschland
Eduard Gitsch, Wien (*1920 †2013), Österreich

Hans Guggisberg, Bern (*1880 †1977), Schweiz
Konrad Hammacher, Düsseldorf (*1928 †2001), Deutschland
A. Hegar, Freiburg (*1830 †1914), Deutschland
E. Held, Zürich (*1900 †2005), Schweiz
Hermann Rudolf Hepp, Inning am Ammersee/Buch (*1934), Deutschland
Theodor Heynemann, Hamburg (*1878 †1951), Deutschland
Ernst-Joachim Hickl, Hamburg (*1931 †2010), Deutschland
Hans Hinselmann, Hamburg (*1884 †1959), Deutschland
Max Hofmeier, Würzburg (*1888 †1923), Deutschland
Hugo Husslein, Wien (*1908 †1985), Österreich
K. Kakuichi, Tokio, Japan
Otto Käser, Basel (*1913 †1995), Schweiz
Carl Kaufmann, Köln (*1900 †1985), Deutschland
F. A. Kehrer, Heidelberg (*1837 †1914), Deutschland
Richard K. Kepp, Gießen (*1912 †1985), Deutschland
Günther Kindermann, München (*1935), Deutschland
Heinz Kirchhoff, Göttingen (*1905 †1997), Deutschland
Karl Knörr, Ulm (*1915 †1996), Deutschland
Helmut Koester, Frankfurt am Main (*1928), Deutschland
Theodor Koller, Basel (*1903 †1985), Schweiz
Eduard Koschade, Dachau (*1933), Deutschland
Klaus König, Steinbach (*1945), Deutschland
László G. Lampé, Debrecen (*1929), Ungarn
Hans Ludvig Kottmeier, Stockholm (*1903 †1982), Schweden
Helmut Kraatz, Berlin (*1902 †1983), Deutschland
Wolfgang Künzel, Gießen (*1936), Deutschland
S. Kupferberg, Mainz, Deutschland
Otto Küstner, Breslau (*1849 †1931), Polen
Helmut Kyank, Rostock (*1916 †1992), Deutschland
Christian Lauritzen, Ulm (*1923 †2007), Deutschland
Nicolaos Louros, Athen (*1888 †1986), Griechenland
Hans Ludwig, Basel (*1929), Schweiz
B. Lunenfeld, Tel Aviv, Israel
R. Macbeth, Pacific Palisades, USA
Jan Madej, Krakow (*1927), Polen
Armin Malter, Merzig (*1945), Deutschland
August Martin, Berlin (*1809 †1875), Deutschland
Gerhard Martius, Celle (*1924 †1998), Deutschland
Heinrich Martius, Göttingen (*1885 †1965), Deutschland
August Mayer, Tübingen (*1876 †1969), Deutschland
Carl Menge, Heidelberg (*1864 †1946), Deutschland
Liselotte Mettler, Kiel (*1939), Deutschland
Peter Müller, Bern (*1836 †1922), Schweiz
Ernst Navratil, Graz (*1902 †1979), Österreich
Ludwig Nürnberger, Köln (*1884 †1959), Deutschland
Karl-Günter Ober, Erlangen (*1915 †1999), Deutschland
Y. Ohno, Sapporo, Japan
I. C. Orcoyen, Madrid, Spanien
George Nicolas Papanicolaou, New York (*1883 †1962), USA
E. Parache, Madrid, Spanien
Albrecht Pfleiderer, Freiburg (*1931), Deutschland
Adolphe Pinard, Paris (*1844 †1934), Frankreich
Ludwig Piskaczek, Wien, Österreich
Roy Macbeth Pitkin, Pacific Palisades, USA
Rüdiger Rauskolb, Göttingen (*1939), Deutschland
Klaus, Renziehausen, Chemnitz (*1938), Deutschland

 

 

H. Runge, Heidelberg (*1892 †1964), Deutschland
E. Saling, Berlin (*1925), Deutschland
Horst Schmidt-Elmendorff, Düsseldorf
(*1933 †2003), Deutschland
Heinrich Schmidt-Matthiesen, Frankfurt am Main (*1923 †2006), Deutschland
Robert Schröder, Leipzig (*1884 †1959), Deutschland
B. S. Schultze, Jena, Deutschland
Klaus Dieter Schulz, Marburg (*1937 †2007), Deutschland
Ludwig Seitz, Frankfurt am Main (*1872 †1961), Deutschland
Kurt Semm, München (*1927 †2003), Deutschland
Wolfgang Siebert, Eggenfelden (*1941), Deutschland
N. Simpson, Edinburgh, Großbritannien
Felix Skutsch, Leipzig (*1861 †1951), Deutschland
Diether Stech, Jena (*1928), Deutschland
Herman Stieve, Berlin (*1886 †1952), Deutschland
Walter Stoeckel, Berlin (*1871 †1961), Deutschland
Claude Sureau, Paris (*1927), Frankreich
Siegfried Tapfer, Innsbruck (*1900 †1981), Österreich
Wilhelm Tauffer, Budapest (*1848 †1932), Ungarn
Howard C. Taylor jun., New York (*1900 †1985), USA
Klaus Thomsen, Hamburg (*1922 †1992), Deutschland
A. O. J. Turunen, Helsinki, Finnland
Klaus Vetter, Berlin (*1946), Deutschland
Ludwig Ferdinand von Bayern, München (*1859 †1949), Deutschland
Otto von Franqué, Düsseldorf (*1867 †1937), Deutschland
Robert von Olshausen, Berlin (*1835 †1915), Deutschland
Franz Wilhelm Carl Ludwig von Winckel, München (*1837 †1911), Deutschland
G. A. Wagner, Berlin (*1873 †1947), Deutschland
H. Wegner, München, Deutschland
Axel Westmann, Stockholm (1894 †1960), Schweden
H. Willson, Ann Arbor
Georg Winter, Baden-Baden, Deutschland
Karl-Heinrich Wulf, Würzburg (*1928 †2016), Deutschland
Theodor Wyder, Zürich, Schweiz
Hans Zacherl, Wien (*1889 †1968), Österreich
Josef Zander, Grünwald (*1918 †2007), Deutschland
Paul Zweifel, Leipzig (*1848 †1927), Deutschland

Aufgrund ihrer Taten in der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur distanziert sich der Vorstand der DGGG von den folgenden ehemaligen Ehrenmitgliedern:

Hans Hinselmann, Hamburg (*1884 †1959), Deutschland

Zur Rolle einiger Ehrenmitglieder und Pastpräsidenten in der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur wird auf die Publikation der DGGG e.V. vom Oktober 2016 verwiesen. Die DGGG e.V. bedauert die Verbrechen welche in der Zeit des Nationalsozialismus durch Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie verübt worden sind zutiefst und entschuldigt sich in aller Form bei den Opfern und ihren Angehörigen.