Unsere Publikationsorgane

Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe hat mehrere Publikationsorgane, durch die sie überwiegend beruflich aktive Ärztinnen und Ärzte vom Fach erreicht und auf diesem Wege über neue und praxisrelevante Themen informiert.

Im Folgenden sehen Sie eine Übersicht der Publikationsorgane der DGGG:

Frauenarzt

Frauenarzt

Der FRAUENARZT ist das offizielle Publikationsorgan der DGGG und des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF) und wird gemeinsam von beiden herausgegeben.

Profil

Der FRAUENARZT erscheint monatlich und erreicht nahezu alle beruflich aktiven Gynäkologen Deutschlands. Er informiert Niedergelassene und Kliniker über sämtliche praxisrelevante Themen der Gynäkologie und Geburtshilfe:

  • Reproduktionsmedizin und gynäkologische Endokrinologie,
  • Pränatalmedizin und Geburtshilfe,
  • Gynäkologische Onkologie,
  • Operative Gynäkologie,
  • Konservative Gynäkologie,
  • Urogynäkologie.

Weitere Themen:

  • Fortbildung und Kongressgeschehen,
  • Berufs- und Gesundheitspolitik,
  • Praxismanagement.

Leserschaft

Der FRAUENARZT ist die von Gynäkologen in Praxis und Klinik in Deutschland am meisten gelesene gynäkologische Fachzeitschrift. Sie rangiert in der Bedeutung direkt hinter dem Deutschen Ärzteblatt. Diese Bewertung resultiert aus der „LA-MED“, der „Leseranalyse medizinischer Zeitschriften“, die im Zwei-Jahres-Turnus das Leseverhalten der Ärzte in Deutschland untersucht.

Autoren

Der FRAUENARZT veröffentlicht alle Arten von redaktionellen Beiträgen: Originalarbeiten, Berichte (z.B. von Kongressen), Ratgeberbeiträge (insbesondere für die wirtschaftlichen Aspekte ärztlichen Handelns), Kommentare, Interviews oder Buchbesprechungen. Das Themenspektrum umfasst vier Bereiche, die zugleich die Ressorts in der Gliederung der Zeitschrift bilden:

  • Beruf + Politik
  • Diagnostik + Therapie
  • Fortbildung + Kongress
  • Praxis + Ökonomie

Manuskripte für das Ressort Diagnostik und Therapie können HIER in digitaler Form eingereicht werden.

Mit Einsendung des Manuskripts stimmt der Autor einer Begutachtung durch Fachberater zu.


Detaillierte Autorenhinweise und Hinweise zur Manuskripterstellung zum Download:

Schriftleitung und Redaktion der DGGG

 

Prof. Dr. Barbara Schmalfeldt 
(Schriftführerin)

DGGG e.V.
Repräsentanz der DGGG und Fachgesellschaften
Hausvogteiplatz 12
10117 Berlin

Redaktion FRAUENARZT: Luise Dusatko und Gabriele Nioduschewski
redaktion@dggg.de

Schriftleitung und Redaktion des BVF

San.- Rat Dr. Werner Harlfinger (Schriftführer)
BVF-Geschäftsstelle
Postfach 20 03 63
80003 München

Andrea Peger
Redaktion FRAUENARZT
peger@bvf.de

Claudia Brunner
Assistentin der Geschäftsführung
brunner@bvf.de

Verlag

publimed
Medizin und Medien GmbH

Paul-Heyse-Str. 28
80336 München
Telefon: 089/51 61 61 71
Fax: 089/51 61 61 99
frauenarzt@publimed.de


Redaktion publimed

Dr. Christine Usbeck (Medizin)
usbeck@publimed.de

Anja Zimmermann (Wirtschaft)
zimmermann@publimed.de

 

 

Der Gynäkologe

Die Zeitschrift "Der Gynäkologe"

Der Gynäkologe ist das Fort- und Weiterbildungsorgan der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)

Die Zeitschrift erscheint monatlich und wird von der Springer Medizin Verlag GmbH herausgegeben.

Der Gynäkologe: Sonderkonditionen für DGGG-Mitglieder

  • 20% Nachlass auf den Individualpreis von Der Gynäkologe
    Gleich bestellen
  • 20% Nachlass auf den Individualpries von Gynäkologische Endokrinologie
    Gleich bestellen
  • 20% Nachlass auf den Individualpreis von best practice onkologie
    Gleich bestellen

Redaktionelles Profil der Zeitschrift

Der Gynäkologe ist ein angesehenes Publikationsorgan und wendet sich an Gynäkologen in Praxis und Klinik. Die Zeitschrift bietet aktuelle Fortbildung aus allen Bereichen der Frauenheilkunde und Geburtshilfe einschließlich Themen der Endokrinologie und Reproduktionsmedizin. Ergänzt wird das inhaltliche Spektrum durch interdisziplinäre Fachgebiete und Nachbargebiete wie die Onkologie, Chirurgie oder Innere Medizin sowie durch verschiedene Rubriken wie z.B. "Medizinrecht”, "Bild und Fall" oder "Gynäkologie aktuell".

Umfassende Übersichtsarbeiten zu einem aktuellen Schwerpunktthema sind das Kernstück jeder Ausgabe. Im Mittelpunkt steht dabei gesichertes Wissen zu Diagnostik und Therapie mit hoher Relevanz für die tägliche Arbeit und konkreten Handlungsempfehlungen. 

Rubrik: CME Zertifizierte Fortbildung

Der Gynäkologe ist das Fortbildungsorgan der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG).

Beiträge der Rubrik "CME  Zertifizierte Fortbildung" bieten gesicherte Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung aus interdisziplinärer Sicht und machen ärztliche Erfahrung für die tägliche Praxis nutzbar. Nach Lektüre der Beiträge kann der Leser sein erworbenes Wissen überprüfen und online CME-Punkte (3 CME-Punkte pro Beitrag) erhalten. Die Rubrik bildet innerhalb von fünf Jahren die wichtigsten Themen aller vier Säulen des Fachgebiets ab und wird daher von der DAGG empfohlen. Die Abonnenten von Der Gynäkologe können alle verfügbaren CME-Beiträge ihrer Zeitschrift online unter www.springermedizin.de/cme nutzen. Alle auf dieser Plattform erworbenen CME-Punkte werden elektronisch mittels Einheitlicher Fortbildungsnummer (EFN) direkt an die Ärztekammer übermittelt.

Der Gynäkologe online

www.DerGynaekologe.de

  • kostenloser Zugang zum elektronischen Volltextarchiv für alle Abonnenten
  • Mit dem Service "online first" erscheinen die aktuellen Beiträge schon vor dem
    gedruckten Heft.
  • Informieren Sie sich mit dem "Alert Service" über die Inhalte der jeweils neuen Ausgabe.
  • Suchen Sie über den elektronischen Kongresskalender gezielt nach Veranstaltungen aus allen medizinischen Fachgebieten.

Herausgeber

Prof. Dr. K. Diedrich, Lübeck
Prof. Dr. G. Emons, Göttingen
Prof. Dr. K. Friese, München
Prof. Dr. W. Janni, Ulm
Prof. Dr. W. Jonat, Kiel
Prof. Dr. M. Kiechle, München
Prof. Dr. R. Kreienberg, Ulm
Prof. Dr. N. Maass, Kiel
Prof. Dr. O. Ortmann, Regensburg
Prof. Dr. T. Strowitzki, Heidelberg
Prof. Dr. K. Vetter, Berlin

Verlag

Springer Medizin Verlag GmbH
Tiergartenstr. 17
69121 Heidelberg
Tel.: +49 (0)6221/487-0
www.springer.de

Redaktion

Dr. Stefanie Schumacher-Schmidt
Springer Medizin Verlag GmbH
Fachzeitschriften Medizin/Psychologie
Tiergartenstr. 17
69121 Heidelberg
Tel.: +49 (0) 6221 / 487-86 40
Fax: +49 (0) 6221 / 487-68 640
stefanie.schumacher@springer.com

 

 

Die Zeitschrift Geburtshilfe und Frauenheilkunde

Die Zeitschrift Geburtshilfe und Frauenheilkunde

Die Zeitschrift "Geburtshilfe und Frauenheilkunde" ist wissenschaftliches Organ der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) und der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (OEGGG).

Die Zeitschrift erscheint monatlich und wird vom Georg Thieme Verlag, Stuttgart, herausgegeben. Ärzte in der Weiterbildung, Studenten und Hebammen erhalten einen Preisnachlass von rund 50% auf den Jahresabonnementspreis. Abonnenten der GebFra erhalten das Abonnement für die seit 2007 erscheinende Zeitschrift "Frauenheilkunde up2date" zu einem ermäßigten Preis.

Abonnements können online direkt und über das Kundenservicecenter eingerichtet werden:
www.thieme.de
KundenServiceCenter Zeitschriften
Tel.: +49-711 8931-321
Fax: +49-711 8931-422
aboservice@thieme.de

Redaktionelles Profil der Zeitschrift

Die Zeitschrift "Geburtshilfe und Frauenheilkunde" ist ein renommiertes wissenschaftliches Organ und wendet sich an Gynäkologen in Klinik und Praxis. Hier finden die Leser die neuesten Erkenntnisse und deren Bedeutung für die Praxis, auf Station und im OP: Kommentare zu internationalen Studien, kompakte Übersichten und ausgewählte Originalarbeiten.
Die Rubrik "Aktuell diskutiert", ein Diskussionsforum, bietet kontroverse Diskussionen der Meinungsbildner zu aktuellen Themen; spannende Fallberichte aus der Praxis illustrieren aktuelle Erkenntnisse aus den Bereichen Gynäkologie und Geburtshilfe. Das Wichtigste aus der internationalen Fachliteratur auf den Punkt gebracht, finden Sie in der Rubrik "Aktuell referiert". Ein Kongresskalender informiert über die aktuellen Veranstaltungen, Buchbesprechungen zu relevanten Büchern informieren über Neuerscheinungen und aktuelle Neuauflagen aus den Themengebieten rund um die Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

Für die Rubrik „Personalia“ können Sie uns mitteilen, welchen Karriereweg (Habilitation, Ernennung, Klinik- oder Abteilungswechsel) Sie genommen, welche Preise und Auszeichnungen Sie erhalten oder welche Änderungen sich in Kommissionen, Arbeits-, Regional- oder Fachgesellschaften ergeben haben. Auch runde Geburtstage, Dienstjubiläen oder Trauernachrichten können Sie uns melden. Entweder per E-Mail – unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Kontaktdaten – an GebFraOffice@thieme.de oder über das Kontaktformular „Personalia“.

Das Layout der Zeitschrift sorgt durch klare Strukturierung, anschauliche Bebilderung und angenehme Farbgestaltung für ein echtes Lesevergnügen!

"Geburtshilfe und Frauenheilkunde" online

  • Alle wissenschaftlichen Arbeiten der Zeitschrift stehen ab 1980 online im Volltextarchiv (für persönliche Abonnenten kostenlos) in Thieme-connect zur Verfügung. www.thieme-connect.de
  • Die Zeitschrift bietet Autoren die Möglichkeit, ihre Artikel für die allgemeine Nutzung frei zugänglich zu machen ("open access").
  • Durch den E-First-Service haben Abonnenten die Möglichkeit, den Beitrag bereits vor Erscheinen der Printausgabe zu lesen.
  • Aktuelle Veranstaltungen finden interessierte Leser in unserer Fachcommunity für Geburtshilfe und Frauenheilkunde, wo man sich kostenfrei und unverbindlich registrieren kann: https://gyn-community.thieme.de. Veranstaltungen können Sie per E-Mail an gyn-community@thieme.de auch dort eintragen lassen.

Herausgebergremium und Schriftleitung

Leitende Herausgeber
Matthias W. Beckmann, Erlangen
Diethelm Wallwiener, Tübingen

Birgit Seelbach-Göbel, Regensburg – Präsidentin DGGG
Uwe Lang, Graz – OEGGG

Co-Herausgeber
Christian R. Löhberg, Nürnberg
Heiko B. G. Franz, Braunschweig
(Aktuell referiert, Der Interessante Fall)
Michael Friedrich, Krefeld (Aktuell referiert, Der Interessante Fall)
Burkhard Schauf, Bamberg (Aktuell diskutiert)
Christian Bayer, Erlangen (Assistenz)
Paul Gaß, Erlangen (Assistenz) 

Beirat 
Harald Abele, Tübingen
Thomas Dimpfl, Kassel
Ralf Dittrich, Erlangen 
Tanja N. Fehm, Düsseldorf 
Peter Hillemanns, Hannover 
Wolfgang Janni, Ulm 
Ingolf Juhasz-Böss, Homburg 
Ludwig Kiesel, Münster 
Heinz Kölbl, Wien, Austria 
Gottfried E. Konecny, Santa Monica, USA 
Jan-Steffen Krüssel, Düsseldorf 
Michael P. Lux, Erlangen 
Steffi Oesterreich, Pittsburgh, USA 
Christl Reisenauer, Tübingen 
Achim Rody, Lübeck 
Christian Schem, Kiel 
Dietmar Schlembach, Berlin-Neukölln 
Friederike Siedentopf, Berlin 
Christof Sohn, Heidelberg 
Holger Stepan, Leipzig 
Thomas F. Strowitzki, Heidelberg 
Wolfgang Würfel, München

Ordinarienkonvent 
Peter Mallmann, Köln 

BLFG 
Heiko B.G. Franz, Braunschweig 
Michael Untch, Berlin 

DGGG Ausgaben: Herausgeber 
Birgit Seelbach-Göbel, Regensburg
Anton Scharl, Amberg
Diethelm Wallwiener, Tübingen 
Frank Louwen, Frankfurt a.M.
Barbara Schmalfeldt, Hamburg
Maritta Kühnert, Marburg
Ekkehard Schleußner, Jena
Ludwig Kiesel, Münster
Christian J. Thaler, München
Gert Naumann, Erfurt
Stefan Rimbach, Hausham
Tanja N. Fehm, Düsseldorf
Christine Solbach, Frankfurt
Julian Puppe, Köln
Lena Gabriel, Homburg

Begründet von 
Carl Kaufmann 
Ludwig Seitz 

Weitergeführt von 
Josef Zander 
Kurt Holzmann
Meinert Breckwoldt 
Werner Rath
Manfred Kaufmann

Die Zeitschrift Breast Care

Die Zeitschrift Breast Care

BREASTCARE ist eine wissenschaftliche Zeitschrift, die sich der Forschung, Prävention, Diagnose und Behandlung von malignen Brusterkrankungen widmet. Als multidisziplinäre Zeitschrift ist BREAST CARE ein Forum für Arbeiten aus allen Fachgebieten, die sich mit Brusterkrankungen auseinandersetzen. Regelmäßig werden experimentelle, theoretische und anwendungsbezogene Original- und Übersichtsarbeiten, Kasuistiken und Kommentare zum aktuellen Stand der Forschung veröffentlicht. Zusätzlich zu Leitlinien und Qualitätsstandards werden auch Aspekte der Weiterbildung dokumentiert. Neben der Darstellung der aktuellen wissenschaftlichen Entwicklung wird auf einen starken Praxisbezug Wert gelegt.

Im Editorial Board der Zeitschrift engagieren sich Expertinnen und Experten aus den verschiedenen Fachgebieten wie Gynäkologie, Onkologie, Chirurgie und Radiologie. Alle eingereichten Arbeiten werden vor der Veröffentlichung im Peer-Review-Verfahren begutachtet.

Zielgruppe der Zeitschrift BREASTCARE sind Wissenschaftler, Kliniker, niedergelassene Ärzte sowie Mitarbeiter aus der forschenden Pharmaindustrie, die den interdisziplinären Austausch suchen und an fachübergreifenden Diskussionen interessiert sind.

DGGG-Mitglieder erhalten 50 % Ermäßigung auf den regulären Abonnementspreis. Bestellen können Sie über aboservice@karger.com, unter Verwendung des angefügten Bestellscheins (Bestellschein 2016; Bestellschein 2017). 

Fordern Sie per E-Mail Ihr Probeheft der BREAST CARE an.

Auf der Journal Homepage finden Sie die aktuell freigeschalteten Editor’s Choice-Arbeiten, die für jedermann frei zugänglich sind.

Herausgeber

Editors-in-Chief:
Nadia Harbeck, Köln (Koordination)
Christoph Thomssen, Halle
Michael Gnant, Wien

Associate Editors:
Thomas Helbich, Wien
Marion Kiechle, München
Ludwig Kiesel, Münster
Gunter von Minckwitz, Neu-Isenburg
Martina Mittlböck, Wien
Hans-Jörg Senn, St. Gallen
Rainer Souchon, Berlin
Günther Steger, Wien
Michael Untch, Berlin

Offizielles Organ

AGO-Mamma Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V., Organkommission Mamma; Austrian Breast & Colorectal Cancer Study Group, German Breast Group; Österreichische Gesellschaft für Senologie

In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Senologie

Abstracted/indexed:

PubMed, PubMed Central, Web of Science, Scopus, Science Citation Index Expanded, SciSearch, Journal Citation Report/Science Edition, Google Scholar und anderen (weitere Details unter http://www.karger.com/Journal/Details/231161)

Erscheinungsweise

6 Ausgaben pro Jahr

Sprache

Englisch

Kontakt zur Redaktion:

Dr. Steffi Hentzelt
Telefon: +49 761 4520725
E-Mail: s.hentzelt@karger.com

Archives of Gynecology and Obstetrics

Archives of Gynecology and Obstetrics

Die Archives of Gynecology and Obstetrics sind ein Organ der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG).

Die Zeitschrift erscheint monatlich und wird vom Springer-Verlag Berlin Heidelberg herausgegeben.

Abonnements
Abonnements können über den Kundenservice des Springer-Verlages eingerichtet werden:
Tel.: +49 (0) 6221 / 345-4304
Fax: +49 (0) 6221 / 345-4229

Redaktionelles Profil der Zeitschrift

Die Zeitschrift wurde 1870 ins Leben gerufen von den Gynäkologen Carl Credé, Leipzig, und Otto Spiegelberg, Breslau. Das Ziel war die Veröffentlichung von wissenschaftlichen Untersuchungen, Fallberichten und der Berichterstattung von Kongressen. Sie wurde bei Gründung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie im Jahre 1886 zu deren wissenschaftlichem Organ. Zu den Herausgebern zählten im Laufe der Zeit unter anderem Persönlichkeiten wie Ernst Bumm, Ernst Wertheim, Robert Mayer, Heinrich Martius, Carl Kaufmann, Karl-Günther Ober, Hans A. Hirsch, Karl-Heinrich Wulf. Die Namenserweiterung in „Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe“ führte schließlich auch dazu, dass die Zeitschrift nun „Archives of Gynecology and Obstetrics“ hieß. Als ein wissenschaftliches Organ dieser Gesellschaft blieb die Zeitschrift, seit 1978 in englischer Sprache erscheinend, bis heute erhalten.

Seit 1922 wird sie vom Springer-Verlag, Berlin Heidelberg, betreut (früher Julius Springer, Berlin). Die Herausgeber waren stets der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe aktiv verbunden und sind es bis heute.

www.springer.com/404

Die Archives of Gynecology and Obstetrics online

  • Alle Abonnenten von Archives of Gynecology and Obstetrics haben kostenlosen Zugang zum elektronischen Volltextarchiv
  • Volltextarchiv ab Heft 1/1870
  • Mit dem Service "online first" können die aktuellen Beiträge schon vor Erscheinen des gedruckten Heftes gelesen werden
  • Der "Alert Service" informiert über die Inhalte der jeweils neuen Ausgabe

Herausgeber

Herausgeber
Prof. Dr. Olaf Ortmann, Regensburg

Koordinierender Herausgeber
PD Dr. Stephan Seitz, Regensburg

weitere Informationen zu den Herausgebern und dem Verlag HIER.

Buch Qualitätssicherung und GOÄ-Kommentar Frauenheilkunde 2010

pdf Download

E-Book "Die Reden" von Prof. Dr. Hans Ludwig, Basel

pdf Download