Gunther-Bastert-Preis der Novartis Oncology - Innovationspreis der DGGG an Prof. Tanja Fehm und Dr. Andreas Hartkopf verliehen

PRESSEMITTEILUNG DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR GYNÄKOLOGIE UND GEBURTSHILFE E.V. (DGGG)

Berlin, im

Kongress-Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) 

München, 8.10.2014. Unter dem Motto „Senior meets Junior“ ist zum 4. Mal der Gunther-Bastert-Preis der Novartis Oncology ­- Innovationspreis der DGGG auf dem diesjährigen 60. DGGG-Kongress in München verliehen worden. Der Preis für ihre Verdienste um die Erforschung von Tumorzellen („minimal residual disease“) ging an Frau Professor Tanja Fehm, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) und Ärztliche Direktorin der Universitäts-Frauenklinik Düsseldorf und Dr. Andreas Hartkopf, Assistenzarzt an der Universitäts-Frauenklinik Tübingen. Überreicht wurde die Urkunde von Prof. Thomas Dimpfl, Präsident der DGGG zusammen mit Prof. Diethelm Wallwiener, Incoming President der DGGG und Frau Tessa Celia Haug, Senior Brand Manager Breast Cancer der Novartis Pharma GmbH. Der Namensgeber und Stifter Gunther Bastert hat als Direktor der Universitäts?Frauenklinik Heidelberg die translationale Forschung in der gynäkologischen Onkologie begründet. Mit dem Preis werden Mitglieder der DGGG ausgezeichnet, die sich in besonderem Maß um die Forschung in der gynäkologischen Onkologie verdient gemacht haben. Frühere Preisträger:  Prof. Dr. Dr. h.c. Otmar D. Wiestler, Vorsitzender und wissenschaftliches Mitglied des Stiftungsvorstands des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg und Prof. Walter Jonat, em. Direktor der Universitäts-Frauenklinik Kiel, für ihr herausragendes Engagement in der Zusammenarbeit mit der Deutschen Krebshilfe und Frau Prof. Dr. med. Sara Y. Brucker, Ärztliche Direktorin am Forschungsinstitut für Frauengesundheit, Department für Frauengesundheit, Universitäts-Frauenklinik Tübingen für ihr herausragendes Engagement zur „Qualitätssicherung in der Onkologie“.Frau Prof. Rita Schmutzler, Direktorin des Zentrums für Familiären Brust- und Eierstockkrebs, Uniklinik Köln und Prof. Peter Fasching, Universitäts-Frauenklinik Erlangen, erhielten den Preis für ihr herausragendes Engagement zur „Translationalen gynäkologischen Onkologie.“ Prof. Dr. Rolf Kreienberg, em. Direktor der Universitätsfrauenklinik Ulm und Prof. Dr. Achim Wöckel, Ärztl. Direktor der Universitäts-Frauenklinik Würzburg für ihr herausragendes Engagement für die Leitlinienarbeit, insbesondere in der S3-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms“ ausgezeichnet. Der Gunther-Bastert-Preis der Novartis Oncology ­- Innovationspreis der DGGG wird alle zwei Jahre auf dem DGGG-Kongress verliehen. Der diesjährige 60. DGGG-Kongress fand vom 8.-11. Oktober in München statt. Über 500 Referenten tragen neueste Erkenntnisse und den State-of-the-art“ aus der Gynäkologischen Onkologie, Allgemeiner Gynäkologie, Urogynäkologie und Operativer Gynäkologie, Pränatal- und Geburtsmedizin sowie Endokrinologie und Reproduktionsmedizin vor.

– Abdruck honorarfrei. Bei Veröffentlichung Beleg erbeten. –

PRESSEKONTAKT

Frau Luise Dusatko

Pressestelle

Geschäftsstelle der DGGG e. V.
Repräsentanz der DGGG und Fachgesellschaften
Hausvogteiplatz 12 | 10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 514 88 33 33 
Fax: +49 (0) 30 514 88 344 
E-Mail: presse@dggg.de
Internet: www.dggg.de

Wenn Sie keine Pressemitteilungen der DGGG mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an presse@dggg.de