COVID-19: Kreißsaalempfehlungen der DGGG, FAQ für Schwangere und weitere Informationen

PRESSEMITTEILUNG DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR GYNÄKOLOGIE UND GEBURTSHILFE E.V. (DGGG)

Berlin, im

COVID-19-Impfung von Schwangeren und Frauen mit Kinderwunsch

Schwangere Frauen können im Rahmen informierter partizipativer Entscheidungsfindung gegen SARS-CoV-2/COVID-19 geimpft werden. Die Impfung von Frauen mit Kinderwunsch wird empfohlen. Die Stellungnahmen basieren auf einem sorgfältig abgestimmten ExpertInnenkonsens und können sich – insofern neue Erkenntnisse veröffentlicht werden – zeitnah ändern. Die Verantwortung für das konkrete Vorgehen bleibt bei dem vor Ort medizinisch betreuendenTeam, dessen Entscheidungen durch diese Empfehlung unterstützt werden sollen.

Gemeinsame Empfehlung  von DGGG, AGG, BLFG, DGGEF, DGPGM, DGPM, DGRM, URZ, DVR, BVF

Mehr erfahren

 _______________________________________________________

Hinweise zur Impfung von stillenden Frauen gegen SARS-CoV-2

Der potenzielle Nutzen überwiegt bei Stillenden mit erhöhtem COVID-19-Risiko die Bedenken hinsichtlich der Sicherheit der Impfung deutlich. Nach bisherigem Kenntnisstand ist mit der Verabreichung von Nicht-Lebendimpfstoffen während der Stillzeit kein erhöhtes Risiko für die Stillende oder den Säugling verbunden.

Gemeinsame Empfehlung der DGGG, der DGPM und der NSK

Mehr erfahren

 _______________________________________________________

Schutz von Schwangeren und Neugeborenen sicherstellen

Der Deutscher Hebammenverband und die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe fordern gemeinsam mit den ChefärztInnen der Frauenheilkunde Aufnahme von Hebammen und GynäkologIinnen in die Coronavirus-Impfverordnung.

Mehr erfahren

 _______________________________________________________

Empfehlungen zu SARS-CoV-2/COVID-19 in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
- Update Oktober 2020 -


Das vorliegende Update versteht sich als Fortschreibung der bereits publizierten Empfehlungen der deutschen geburtshilflichen und pädiatrischen Fachgesellschaften zur Versorgung infizierter Schwangerer und deren Neugeborenen.
Als Neuerung werden in zwei Teilen
1)PRAKTISCHE EMPFEHLUNGEN mit jeweiliger kurzer Erläuterung sowie
2)HINTERGRUNDINFORMATIONEN als Review des aktuellen Wissenstandes über SARS-CoV-2/COVID-19 in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett dargestellt.

Mehr erfahren

 _______________________________________________________

Aktualisierte Empfehlungen zu SARS-CoV-2/COVID-19 und Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
- Update vom 30. Juni 2020 -

Mit Beginn der SARS-CoV-2-Pandemie haben die deutschen geburtshilflichen und pädiatrischen Fachgesellschaften im März 2020 Empfehlungen zur Versorgung infizierter Schwangerer und deren Neugeborener, wie auch notwendige Schutzmaßnahmen für das Personal veröffentlicht. Eine Aktualisierung ist aufgrund des rasanten Wissenszuwachses notwendig. Die vorliegende Empfehlung versteht sich daher als Fortschreibung der bereits vorliegenden Publikationen.
Die nachfolgenden Empfehlungen werden im Konsens durch die Fachgesellschaften getragen:
Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM)
Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
Deutsche Gesellschaft für Pränatal- und Geburtsmedizin (DGPGM)
Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI)
Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (GNPI)

Mehr Erfahren

 _______________________________________________________

Kreißsaalempfehlungen der DGGGG:

Was müssen die Teams in deutschen Kreißsälen mit Blick auf COVID-19 beachten? Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V. hat hierzu Empfehlungen im Rahmen der COVID-19-Präventionsmaßnahmen für die geburtshilfliche Versorgung in deutschen Krankenhäusern und Kliniken herausgegeben.

Mehr Erfahren

 _______________________________________________________

Handreichung zur mutterschutzrechtlichen Bewertung von Gefährdungen durch SARS-CoV-2

Mehr Erfahren

 _______________________________________________________

FAQs zu mutterschutzrechtlichen Bewertungen von Gefährdungen durch SARS-CoV-2

Vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) herausgegebenes FAQ zu mutterschutzrechtlichen Bewertungen von Gefährdungen durch SARS-CoV-2.

Mehr Erfahren

 _______________________________________________________

Übersichtsarbeit der Universitätsfrauenklinik Erlangen zu COVID-19-Erkrankungen bei Schwangeren

Mehr Erfahren

 _______________________________________________________

Weitere Pressemitteilungen der DGGG und des GBCOG

 

COVID-19: Keine Angst vor Krankenhausbehandlungen oder Klinikgeburten

Mehr Erfahren

 _______________________________________________________

DGGG empfiehlt: Kapazitäten für zeitrelevante OP's aufrechterhalten - auch in Zeiten von COVID-19

Mehr Erfahren

 _______________________________________________________

Die DGGG empfiehlt: Väter bei der Geburt zulassen – auch in Zeiten der Corona-Pandemie

Mehr Erfahren 

 _______________________________________________________

PRESSEKONTAKT

Sara Schönborn
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
presse@dggg.de

Heiko Hohenhaus
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
redaktion@dggg.de

Katja Mader
Mitarbeiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
medien@dggg.de

Pressestelle

Geschäftsstelle der DGGG e. V.
Repräsentanz der DGGG und Fachgesellschaften
Jägerstr. 58–60 | 10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 514 88 33 33 
Fax: +49 (0) 30 514 88 344 
E-Mail: presse@dggg.de
Internet: www.dggg.de

Wenn Sie keine Pressemitteilungen der DGGG mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an presse@dggg.de