Erste deutschsprachige S3-Leitlinie zur Hormontherapie in und nach den Wechseljahren

PRESSEMITTEILUNG DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR GYNÄKOLOGIE UND GEBURTSHILFE E.V. (DGGG)

Berlin, im

Berlin, 7. September 2009 – Heute ist im Rahmen einer Pressekonferenz die erste interdisziplinäre evidenzbasierte Leitlinie zur Hormontherapie in der Peri- und
Postmenopause (HT) veröffentlicht worden. Die neue Stufe-3 (S3)-Leitlinie wurde
unter der Federführung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und
Geburtshilfe (DGGG) entwickelt. Prof. Dr. Olaf Ortmann arbeitete als Koordinator
des Prozesses gemeinsam mit Mandatsträgerinnen und -trägern von 20
medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Verbänden,
Arbeitsgemeinschaften und Selbsthilfegruppen etwa zwei Jahre an der S3-Leitlinie.
„Die Entwicklung dieser Leitlinie ist von hoher Relevanz. Denn fundierte Prüfung
der Evidenz ist die Grundlage für die in der Leitlinie abgegebenen Empfehlungen.
Für Ärztinnen und Ärzte sowie ratsuchende Frauen ist diese qualitativ hochwertige
Leitlinie eine sehr wichtige Hilfe auf dem Weg zur gemeinsamen Entscheidung
über die Durchführung einer Hormontherapie“, sagte Ortmann.

Dokumente

Hier finden Sie alle angehangenen Dokumente zur Pressemitteilung "Erste deutschsprachige S3-Leitlinie zur Hormontherapie in und nach den Wechseljahren".

01 / PI-Neue / S3-LeitlinieHT / DGGG / 090907

PDF Download

02 / PI-Methodik / HT-Leitlinie / DGGG / 090907

PDF Download

PRESSEKONTAKT

Frau Luise Dusatko 
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
presse@dggg.de

Frau Marika Vetter
Mitarbeiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
medien@dggg.de

Pressestelle

Geschäftsstelle der DGGG e. V.
Repräsentanz der DGGG und Fachgesellschaften
Hausvogteiplatz 12 | 10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 514 88 33 33 
Fax: +49 (0) 30 514 88 344 
E-Mail: presse@dggg.de
Internet: www.dggg.de

Wenn Sie keine Pressemitteilungen der DGGG mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an presse@dggg.de