Empfehlung zur sonographischen Diagnostik bei asymptomatischen postmenopausalen Patientinnen

STELLUNGNAHME DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR GYNÄKOLOGIE UND GEBURTSHILFE E.V. (DGGG)

Berlin, im

104

Während bei postmenopausalen Patienten ohne Hormonsubstitution (HRT) umfangreiche Arbeiten vorliegen, die bei einer bestimmten Endometriumdicke (meist doppelte Endometriumdicke über 5 mm) eine Abklärung indiziert erscheinen lassen, sind die Daten unter einer Hormonsubstitution recht widersprüchlich.

Dokumente

Hier finden Sie alle angehangenen Dokumente zur Stellungnahme "Empfehlung zur sonographischen Diagnostik bei asymptomatischen postmenopausalen Patientinnen ".

104 / 2001

PDF Download

104 / 2004

PDF Download

PRESSEKONTAKT

Marika Vetter
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
medien@dggg.de

Sara Schönborn
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
presse@dggg.de

Nina Franke
Mitarbeiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
medien@dggg.de

Kristina Wolf
Volontärin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
volontariat-presse@dggg.de

Pressestelle

Geschäftsstelle der DGGG e. V.
Repräsentanz der DGGG und Fachgesellschaften
Jägertstr. 58–60 | 10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 514 88 33 33 
Fax: +49 (0) 30 514 88 344 
E-Mail: presse@dggg.de
Internet: www.dggg.de

Wenn Sie keine Pressemitteilungen der DGGG mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an presse@dggg.de