Behandlung von Hoch-Risiko-Schwangeren in Perinatalzentren

STELLUNGNAHME DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR GYNÄKOLOGIE UND GEBURTSHILFE E.V. (DGGG)

Berlin, im

123

Auswertungen deutscher Perinatalerhebungen zeigen, daß noch immer viele Schwangere mit hohem Risiko für sich und/ oder ihr Kind in Krankenhäusern unzureichender personeller und apparativer Ausstattung entbunden werden.

Dokumente

Hier finden Sie alle angehangenen Dokumente zur Stellungnahme "Behandlung von Hoch-Risiko-Schwangeren in Perinatalzentren ".

123 / 1991

PDF Download

123 / 2004

PDF Download

123 / 2006

PDF Download

PRESSEKONTAKT

Sara Schönborn
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
presse@dggg.de

Heiko Hohenhaus
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
redaktion@dggg.de

Katja Mader
Mitarbeiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
medien@dggg.de

Pressestelle

Geschäftsstelle der DGGG e. V.
Repräsentanz der DGGG und Fachgesellschaften
Jägertstr. 58–60 | 10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 514 88 33 33 
Fax: +49 (0) 30 514 88 344 
E-Mail: presse@dggg.de
Internet: www.dggg.de

Wenn Sie keine Pressemitteilungen der DGGG mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an presse@dggg.de