Änderung der Kinder-RiLi bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres

STELLUNGNAHME DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR GYNÄKOLOGIE UND GEBURTSHILFE E.V. (DGGG)

Berlin, im

244

Untersuchungsheft für Kinder zum Erweiterten Neugeborenen-Screening und zum Screening auf Mukoviszidose

In der hier zu begutachtenden Änderung der Kinderrichtlinie wurden drei verschiedene Anpassungen vorgenommen:

  •  Im Titel wurde die Beschränkung auf Kinder bis zum 6. Lebensjahr entfernt. Dies ist schlüssig und folgerichtig, da nunmehr Kinder und Jugendliche bis zum abgeschlossenen 18. Lebensjahr Anspruch auf Untersuchungen zur Früherkennung von Krankheiten haben.
  • Die Elterninformationen wurden angepasst, um das bereits beschlossene Screening auf angeborene Herzfehler mit aufzunehmen. Auch dies ist schlüssig und folgerichtig.
  • Die Dokumentation der Speziellen Früherkennungsuntersuchungen 'Erweitertes Neugeborenen-Screening' und 'Screening auf Mukoviszidose' wurde den real bestehenden Bedingungen angepasst. Dadurch wird sie praktikabler und letztlich für die Leistungserbringer leichter durchzuführen.

Dokumente

Hier finden Sie alle angehangenen Dokumente zur Stellungnahme "Änderung der Kinder-RiLi bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres".

244. Änderung der Kinder-RiLi bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres: Untersuchungsheft für Kinder zum Erweiterten Neugeborenen-Screening und zum Screening auf Mukoviszidose

PDF Download

PRESSEKONTAKT

Frau Luise Dusatko 
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
presse@dggg.de

Frau Marika Vetter
Mitarbeiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
medien@dggg.de

Pressestelle

Geschäftsstelle der DGGG e. V.
Repräsentanz der DGGG und Fachgesellschaften
Hausvogteiplatz 12 | 10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 514 88 33 33 
Fax: +49 (0) 30 514 88 344 
E-Mail: presse@dggg.de
Internet: www.dggg.de

Wenn Sie keine Pressemitteilungen der DGGG mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an presse@dggg.de