Geschichte

Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG) wurde am 16. September 1885 unter dem Vorsitz von Wilhelm Alexander Freund in Straßburg gegründet.
Sie organisiert den alle zwei Jahre stattfindenden Deutschen Kongress für Gynäkologie und Geburtshilfe. Und trägt seit dem 40. Kongress 1974 den heutigen Namen. Der Sitz der Gesellschaft ist in Berlin am Hausvogteiplatz im Bezirk Mitte. Zuvor befand er sich, bis Ende Februar 2011, im Haus der Kaiserin-Friedrich-Stiftung.